Beiträge

WHY HAVE A BUSINESS COACH?

Zu meinem 50. Geburtstag schenkten mir meine Frau und meine beiden Kinder einen Tandem-Fallschirmsprung. Dieser Wunsch stand schon lange auf meiner persönlichen „‚Bucket List“ und ich war sehr gespannt darauf. Ende Juli 2020 fanden wir dann einen gemeinsamen Termin.

Sprung aus 4.000 m mit Handicap?

Seit  etwa meinem 30. Lebensjahr bin ich nicht mehr schwindelfrei. Aus diesem Grund waren meine mehrtägigen Bergtouren, wie z.B. Großglockner (3.798 m), Piz Buin oder der verschneite Leibersteig, jeweils recht große psychische Herausforderungen für mich. Meine fehlende Schwindelfreiheit war in ausgesetzten Passagen ein echtes Handicap, das es zu überwinden galt. Zum Glück lief bisher immer alles gut und ich konnte mich auf „mein Team“ immer zu 100 % verlassen.

Aber wie wird das dann beim Fallschirm-Sprung aus 4.000 m Höhe (etwa so hoch wie der Großglockner) sein? Hier muss ich mich nun plötzlich zu 100 % auf einen wildfremden Menschen verlassen, auf Robert, den sog. Tandem-Master. Bisher haben wir nur einmal kurz miteinander telefoniert. Ihm soll ich nun quasi mein Leben anvertrauen?

Tandem_Fallschirm_parachute_skydiving_skydive_Dale-Carnegie_Tue_Furcht_Zitat_Alexander_Muxel_Consulting_Business_Coach_2020.08.02 365.

Der Plan

Auf den Sprung aus dem Flugzeug aus ca. 4.000 m Höhe folgt eine 1-minütige Freier-Fall-Phase mit bis zu 200 km/h. Auf einer Höhe von ca. 1.500 m zieht dann der Tandem-Master die Reissleine für den Fallschirm. Danach gleiten wir noch ein paar Minuten ca. 1.000 Höhenmeter am Schirm bis zur Landung. So sieht es zumindest der Plan vor.

Hands-On Coach

Schon am Telefon klang Robert für ich sehr vertrauenswürdig. Seine langjährige Erfahrung spürte ich sofort. Als wir uns dann kurz vor dem Sprung das erste Mal trafen und er mir erklärte, was ich – auf sein Kommando – alles tun müsste, da war ich mir ganz sicher: Das ist ein Profi, dem ich voll vertrauen kann! Zudem springt er ja gemeinsam mit mir und gibt nicht nur Anweisungen aus der Ferne.

Das erinnert mich sehr an meinen Beruf als Hands-On Business Coach. In dieser Funktion sage ich meinen Kunden nicht, was sie tun sollen, sondern packe im Tagesgeschäft mit an und wir machen es gemeinsam. Notfalls so lange, bis mein Gegenüber den Prozess selbständig und alleine machen kann.

hands-on Tandem_Fallschirm_parachute_skydiving_skydive_Alexander_Muxel_Consulting_Business_Coach_2020.08.02.-FILM_bild

Impressionen vom Sprung

Consulting is more than giving advice

Mit Sozialkompetenz, Erfahrung und Know-how hat Robert gemeinsam mit mit meine Herausforderung (Handicap) gemeistert. Ein wahrer Hands-On Coach! Danke Robert, wie Du mich vor dem psychischen Druck der fehlenden Schwindelfreiheit befreit hast. So konnte ich den Sprung voll genießen und hatte keine Angst.

Es war ein herrliches Erlebnis und ich werde es bestimmt wiederholen, auch wenn es auf meiner Bucket List zwar schon abgehakt ist 😉

Tandem_Fallschirm_parachute_skydiving_skydive_hands_on_jump_Alexander_Muxel_Consulting_Business_Coach_2020.08.02

Tandem_Fallschirm_parachute_skydiving_skydive_hands_on_cool_Alexander_Muxel_Consulting_Business_Coach_2020.08.02

Mehr Infos zu diesem Thema

SPARRINGSPARTNER GEFUNDEN!

Immer wieder spiele ich für Führungskräfte die Sparringspartner-Rolle, um gemeinsam Lösungen für aktuelle Herausforderungen zu finden. Meistens handelt es sich dabei um folgende zwei Themenbereiche, bei denen ich die Funktion des erfahrenen und gleichwertigen Gegenspielers bzw. Spieler-Trainers übernehme:

I. Strategie-Sparring

Hierbei geht es meistens um strategisch relevante Überlegungen von Geschäftsführern oder Inhabern in KMUs.  Beispiele aus meiner Praxis sind u.a.

  • Markteintritts-Szenarien,
  • New Business Development,
  • Innovation Management,
  • Organisationsthemen,
  • Change Management,
  • Schlüssel-Stellen-Besetzungen.

II. Leadership-Sparring

Meist sind das Management-Coachings, die sich um folgende Themenbereiche drehen:

  • spezifische Management-Themen, wie z.B. Delegieren, Prioritäten, Zeitdiebe, Verhaltensstile;
  • Vertriebs-Coaching,
  • „Führen mit Zielen“, wie z.B. Mitarbeitergespräch, Zielvereinbarung, Mitarbeiterbeurteilung;
  • aktuelle Herausforderungen im Unternehmen bzw. Team oder
  • konkrete „Problemfälle“

Der Einfachheit halber konzentrieren wir uns nur die zwei massgeblichen strategische Stoßrichtungen. Zuerst einmal die DEFENSIVE, danach die OFFENSIVE.

Sparring Partner KMU Leadership Alexander Muxel Consulting Boxing Boxen sparringpartner Sparringspartner training 2020.03.10.600

1. Defensive (Deckung)

Zunächst hinterfrage ich als Sparringspartner in der Defensivphase erstmal sehr viel. Und zwar mit Hilfe diverser Methoden und Fragen aus dem klassischen Coaching. Dadurch wird dem Trainee quasi ein Spiegel vorgehalten. Folglich werden sog. „Blinde Flecken“  sichtbar. Weil sie bewusst aus einem anderen Blickwinkel betrachtet werden. Durch die Offenheit des Feedbacks vom Sparringspartner werden dem Trainee sehr oft bisher unbewusste Inkompetenzen nun eindeutig bewusst. Häufig sind das konkrete Führungsdefizite. Als häufige Beispiele nenne ich hier „Peter-Prinzip“ oder „Vogel-Strauß-Politik“. Gemeinsam durchleuchten wir dann auch die zur Verfügung stehenden Ressourcen für die spätere Problemlösung. Das kann das Team, die Fähigkeiten oder die Erfahrungen betreffen.

Aufgrund der „fehlenden Deckung“ bekommt man im Sport leider den einen oder anderen überraschenden Schlag direkt zu spüren. Auch wenn diese Phase des Sparrings eher als unangenehm erscheint,  ist sie der Beginn des Lernens und der Entwicklung. Vor allem lernen wir durch Hören, Sehen und Spüren (Look & Feel). Und natürlich verfestigen wir das durch das anschliessende Üben und ständige Wiederholen. „Die Deckung immer oben halten!“  Diese Motto muss verinnerlicht werden. Erst dann können wir uns der Offensiv-Phase  bzw. Umsetzung widmen.

Sparring Partner KMU Leadership Alexander Muxel Consulting Boxing Boxen sparringpartner Sparringspartner training 2020.03.10.600

2. Offensive (Umsetzung)

Vorhandene Ideen und Erfahrungen werden im Detail hinterfragt, weiter entwickelt oder gefestigt. Selbstverständlich auch jeweils auf deren Tauglichkeit hin untersucht. Zudem bringt der Sparringspartner in der Offensivphase seine persönlichen Erfahrungen, sein langjähriges Know-how und konkrete Ideen und Lösungsvorschläge aktiv ins Geschehen mit ein. Bei der Umsetzung des Projektes begleitet der Sparringspartner seinen Trainee. Die Intensität wird je nach Bedarf vereinbart. Plötzlich auftretende, schwierige Situationen während der Umsetzung können speditiv auch am Telefon besprochen und durchgespielt werden.

Das Ziel ist erreicht, wenn wir gemeinsam eine nachhaltige Lösung gefunden haben. Einerseits ist diese Lösung im aktuellen Problemfall 100% wasserdicht. Andererseits kann der Manager zufrieden für sich behaupten, dass er etwas Nützliches gelernt hat, das er in seiner Organisation multiplizieren kann.

Kunden-Statements

mme 2020.03.26

Martin Metzger | Geschäftsführer | mcs engineering ag (CH)

„Alex Muxel bietet uns die perfekte Lösung für unser New Business Development. Die Zusammenarbeit ist agil, skaliert optimal und liefert greifbare Ergebnisse.

Nebst den operativen Tätigkeiten ist er für mich der optimale Sparringspartner für unsere Marketingthemen.“

Martin Metzger | Geschäftsführer | MAS Software Engineering | mcs engineering ag (CH)

 

„Als Geschäftsführer eines schnellwachsenden Unternehmens wächst die Anzahl an wegweisenden Entscheidungen. Diese sollten oft in kürzeren Zeiten getroffen werden. Es mangelte mir als Unternehmer nicht an Kreativität und Know-How. Jedoch schwingt auch im Leben eines Geschäftsführers auch ein Maß an Unsicherheit mit.

Gerade in den spannenden Phasen der Transformation warst Du als Sparringspartner ein wertvoller Berater. Du hast mir neben der Theorie auch die Sichtweisen anderer Beteiligter aufgezeigt und somit meinen Entscheidungsprozess begleitet und positiv beeinflusst. Das Beste jedoch war die Freiheit von Zweifeln nach den getroffenen Entscheidungen. Danke.“ 

Ing. Arno Starz MSc. | Geschäftsführer | Aircontech GmbH (AT)

Google Rezensionen Link NEU dt. Alexander Muxel Consulting 2020.06.09.

Sparringspartner gesucht und gefunden

Wenn Sie das Thema Sparringspartner als „coachenden Berater“ interessiert und Sie noch mehr Informationen darüber möchten, rufen Sie mich doch einfach an!

 

Mehr Infos zu diesem Thema

BUSINESS CLOWN – HUMOR WIRKT!

Business und Clown, wie passt das zusammen?

Warum sollen seriöse Themen aus dem Geschäftsalltag nicht auch einmal auf humorvolle Art und Weise kommuniziert werden? Keine Angst, es wird nicht albern und auch kein Schuss ins eigene Knie! Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der gemeinsamen Vorbereitung. Nur so kann ein klares Ziel erreicht werden und die „Message“ bei den ZuhörerInnen nachhaltig wirken.

Business Clown mit Business Background

Gleich vorweg: Bei mir gibt es kein 08-15-Standard-Programm. Die Inhalte werden immer auf das jeweilige Unternehmen und dessen aktuelle Situation ausgerichtet. In einem ausführlichen Briefing wird dieses sog. „Customizing“ vorab gemeinsam definiert. Damit mein Auftritt auch ein klares Ziel erreicht und der Auftraggeber zufrieden ist. So ein Ziel kann z.B. sein:

  • Mehr Umsatz durch erhöhte Kundenzufriedenheit (z.B. Verkauf, Kundenorientierung, Reklamationsbearbeitung)
  • Effizienzsteigerung durch effektivere Kommunikation (z.B. Meetings, E-Mails)
  • Umsetzungsunterstützung (z.B. neue Strategie, Leadership)
  • Auffrischungs- bzw. Crash-Kurs für ALLE  (z.B. Verhaltensweisen, Unternehmenskultur)

Business-Clown-Rote-Nase-Red-Nose-Alexander-Muxel-Consulting-Comedian-Comedy-2020-03-19-600.

Das Format heißt Flexibilität

Bei

  • Mitarbeiter- oder Weihnachtsfeiern,
  • Kunden-Events,
  • Firmenjubiläen,
  • internen Strategie-Meetings (Deutsch oder Englisch) der
  • sonstigen Veranstaltungen,

ist es vollkommen egal, ob der Business Comedian seine Sparring-Darbietung an einem Stück oder unterteilt in kleinere Einheiten bringt. Hauptsache, es passt für Sie in den Ablauf des Events!

Business Clown Keynote-speaker-Alexander-Muxel-Consulting-Schweiz-Austria-Marketing-Verkauf-HR-Leadership-Fun.2018.06

Über was ein Business Clown spricht

Aufgrund meiner langjährigen und internationalen Erfahrung als Führungskraft, Unternehmensberater oder Interim Manager verstehe ich Ihre Probleme. Glauben Sie mir, dass ich weiss, wie ich diese Themen

  • natürlich achtsam und angemessen,
  • trotzdem fachlich fundiert und
  • dennoch humorvoll (ab und zu mit einem Spiegel in der Hand)

„rüberbringen“ werde. Zu Ihrer Inspiration finden Sie hier einige möglichen Themenbereiche. Ist etwas für Sie dabei?

  • Gelebte Kundenorientierung – Was war das noch mal?
  • Weshalb Meetings oft unnötige Zeitfresser sind
  • Vorsicht vor Harakiri mit Anlauf im Verkauf!
  • Grüezi wohl – Der besondere Umgang mit Schweizer Kunden
  • Hurra, wir haben eine neue Strategie!
  • Malst Du noch oder führst Du schon? Malen nach Zahlen oder Führen nach Zielen?
  • Think outside the box! Von der Idee zur Innovation
  • Mit „Die-da-oben-Leadership“ ins Verderben
  • Oje, die Unternehmensberater sind im Haus…
  • Suche wir zuerst den Schuldigen, dann erst die Lösung für den Kunden
  • Weshalb Kreativitätstechniken nur für Spinner sind. Erfinder sind Spinner!
  • Weil man mit richtiger E-Mail-Kommunikation mehr Zeit für sich gewinnt.
  • Kundenabwehrdienst: No-Go’s in der Reklamationsbearbeitung
  • Mut zur Lücke – über Prioritäten und Time Management

Business-Clown-Rote-Nase-Red-Nose-Alexander-Muxel-Consulting-Comedian-Blue-CAP-De-Bono-Comedy-2020-03-19-FIDW-600

Business-Clown-Rote-Nase-Red-Nose-Alexander-Muxel-Consulting-Comedian-Blue-CAP-De-Bono-Comedy-2020-03-19-Zuhörer-600.

Überzeugen Sie sich doch ganz einfach!

Wenn Sie mich unter +43(0)664 232 8463 anrufen, bekommen Sie einen ersten Eindruck von mir. Wetten, dass sich Ihre Kontaktaufnahme lohnt.

 Mehr Infos zu diesem Thema

VERKAUFEN IST KEINE KUNST – ABER DABEI VERDIENEN!

WIFI-Impulsseminar: Erfolgreiches Verhandeln trotz höherer Preise im B2B-Bereich.

Im Business-to-Business-Geschäft hat man es als Verkäufer auf der Gegenüber-Seite beim Kunden fast immer mit professionellen EinkäuferInnen zu tun. Mit deren geschulten Verhandlungstaktiken und Methoden haben so manche Verkäufer arg zu kämpfen. Kämpfen im wahrsten Sinne des Wortes. Und genau hier liegt schon die erste Wurzel des Übels begraben. Es entsteht ein Kampf, bei dem die notwendige Sachlichkeit und das Ziel verloren gehen. Meist gewinnt dabei der Kunde, weil der Verkäufer den Preis senkt oder Gratis-Zusatzleistungen quasi verschenkt. Aus der Sicht des Verkäufers war dies natürlich notwendig, „weil man sonst den Auftrag nicht erhalten hätte.“

2016-11-verkaufen-ist-keine-kunst-alexander-muxel-wifi

Kennen Sie die Verhandlungstaktiken der Einkäufer? Wie reagieren Sie erfolgreich darauf?

Lernen Sie diese Taktiken und Methoden kennen und lassen Sie uns gemeinsam anhand von Beispielen aus der Praxis üben. Erstens die „Tricks“ der Einkäufer zu enttarnen und zweitens auf diese dann professionell und erfolgreich zu reagieren. Folgende Themen werden behandelt und praktisch geübt.

  • Zu teuer – was nun?
  • Angst vor dem Preis?
  • Nutzen-Argumente anstatt Produkt-Vorteile!
  • B2B-Tools wie z.B. „Harvard Konzept“ und „Sales Funnel“

Link zum Seminar:

 

2016-11-harvard-concept-alexander-muxel-2016

 

Was Teilnehmer darüber sagen…

Bei den Impuls-Seminaren handelt es sich um ein neues Format im WIFI Vorarlberg. In jeweils 3,5 Stunden-Einheiten (Freitag Nachmittag) versuche ich, das jeweilige Thema knackig und praxisnahe auf den Punkt zu bringen, damit die Teilnehmer daraus so viel als möglich für ihr Tagesgeschäft profitieren. Lesen Sie hier ein paar Feedbacks von Teilnehmern.

Empfehlungs-Marketing, Testimonials, Impuls-Seminare, WIFI Vorarlberg, Referenzen, Alexander Muxel, Rauch Fruchtsaefte

Empfehlungs-Marketing, Testimonials, Impuls-Seminare, WIFI Vorarlberg, Referenzen, Alexander Muxel, Rondo

Empfehlungs-Marketing, Testimonials, Impuls-Seminare, WIFI Vorarlberg, Referenzen, Alexander Muxel, Mohrenbrauerei

Empfehlungs-Marketing, Testimonials, Impuls-Seminare, WIFI Vorarlberg, Referenzen, Alexander Muxel, Volksbank

 

Mehr Infos zu diesem Thema